--> Michaels Geschichte | Martiniclan.de
Cover Image

Michaels Geschichte

Mai 29, 2018 - Lesezeit: 6 Minuten

Als ich jung war, war ich stark untergewichtig. Die Ärzte haben meine Eltern damals dazu getriezt, mich mit allem vollzustopfen, damit ich aus diesem Dilemma herauskomme. Schließlich war ich außerhalb der Norm. Als Resultat wurde ich nachhaltig auf Gewichtszunahme konditioniert. Allerdings wussten das meine Eltern damals nicht. Für sie hieß es nur: 'So kriegen Sie Ihr Kind nie groß'.

Bis zu meinem 32-igsten Lebensjahr habe ich das akzeptiert und damit einfach gelebt - Gene halt. Dabei bin ich immer schwerer geworden. Die Tipps der Ärzte, die ich besucht habe, zähle ich hier besser nicht auf, aber echte Hilfe war da nicht dabei. 'Du wirst keine 25, wenn Du so weiter machst', aber konkrete Handlungsanweisungen oder Hilfe gab es nicht.

Es kam dann aber in mir der Wunsch auf, wirklich etwas zu ändern. Mit Diäten hatte ich mich bis dahin nicht beschäftigt. Da habe ich damals Herbalife kennengelernt. Um es kurz zu machen, damit habe ich 72 kg in 2,5 Jahren abgenommen. Klasse. Leider kam dann Herbalife mit Ihrem Tee in die Presse und die Presse hat Herbalife übel mitgespielt. Um keine Einbußen in meinem Hauptjob hinzunehmen, habe ich damals die Produkte abgesetzt. Ansonsten wäre ich arbeitslos gewesen. Es gab da reichlich Druck.

Ohne die Produkte und die strickte Diät (3-2-1) dazu lernte ich einen neuen Freund kennen: Jojo Effekt. So toll die Produkte auch sind, so wenig nachhaltig war damals das System und ich habe wieder 52 kg zugelegt - in wenigen Monaten. Toll...

Abnehmen ohne Diät

Daher habe ich dann insgesamt drei unterschiedliche Ernährungsberater besucht, habe Ernährungstagebücher geführt mit dem Ergebnis: mit dem, was ich esse, sollte ich eigentlich abnehmen. Schade, es war leider nicht so. Also von dort auch keine Hilfe und scheinbar kein Wissen.

Dann habe ich Sport gemacht. Muskelaufbau und Ausdauertrainung jeweils zweimal die Woche. Nach sechs Monaten keine Änderung am Gewicht.

Dann habe ich reichlich unterschiedliche Ernährungsformen (Atkins, Montignac, Glyx, etc.) ausprobiert. Diese konnte ich aber nicht über längere Zeit durchhalten (Heißhunger) und nach dem Abbruch kam wieder mein Freund Jojo Effekt wieder zu Besuch.

Offensichtlich kommt mein Freund Jojo gerne vorbei, wenn ich mich zuvor irgendwie eingeschränkt habe. Und bitte, fragt nicht meine Freunde und meine Familie, wie gereizt ich war, wenn ich mich eingeschränkt habe. Mein Fazit: diese Art von Diät funktioniert für mich nicht und mein Umfeld hält das nicht aus.

Stand 2010

Trotzdem habe ich es geschafft, durch langfristige Ernährungsumstellung und durch Teilerfolge der o.a. Maßnahmen, rund 20 Kilogramm abzunehmen ... in rund 9 Jahren. Seit dem halte mich mein Gewicht, mehr war nicht zu schaffen.

Inzwischen ist meine Schilddrüse angegriffen (chronisch), ich bin Diabetiker Typ 2 und leide auf verschiedenen Ebenen unter dieser Situation, die sich bisher nicht weiter verändern ließ. Dazu kommen Verletzungen, die ich gehabt habe und meine Bewegungsfreiheit heute so einschränken, dass nur wenig sportliche Betätigung schmerzfrei möglich ist. Mein Arzt empfahl mir zuletzt ein Magenband, aber das konnte es doch nicht sein?!?

Heute bin ich in den 50-igern und ich will diese Situation immer noch ändern!

Im März 2018 habe ich hajoona kennengelernt. Da ich bisher nur allzu schlechte Erfahrungen mit Abnehmprodukten gemacht habe, war ich extrem skeptisch. Nur weil es deutsche Produkte sind, war genug Vertrauen da, wenigstens mal zu testen. Klar war ich skeptisch und ich schwor mir, wenn ich mich irgendwie einschränken muss, dann taugt das nichts. Es musste also wirken, ohne dass ich sonst was in meinem Leben ändere. Einen Monat wollte ich das mal testen.

Was hat sich da für mich getan?

Bereits im ersten Monat merkte ich: der Kaffee alleine wirkt ungeheuer auf den Stoffwechsel ein. Zuerst hatte ich ein wenig Durchfall, aber inzwischen ist dieser Kaffee mein Wohlfühlgetränk am Morgen, der Start in den Tag, der gefühlt meinen ganzen Verdauungsapparat beruhigt. Gerade da bei mir schon mehrfach ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert worden war, was vor allem auch Schmerzen bedeutet, ist das für mich sehr wertvoll: die Schmerzsituation ist weg. Ich habe mehr Energie, fühle mich konzentrierter und habe über den Tag keine einzige "Heißhunger Attacke".

Der Aroniasaft hat gefühlt einen Einfluss auf mein Immunsystem. Durch meine 4 Kinder bekommen wir viele Viren aus deren Umfeld frei Haus geliefert. Bis dato war ich derjenige, der diese dann gleich empfangen hat, was allzu häufig zu Ausfällen im Beruf geführt hat. Seit ich dieses ‚Zeug‘ zu mir nehme, bin ich viel seltener krank geworden und wenn, dann ist man viel schneller wieder auf dem Weg der Besserung.

Beide Produkte zusammen haben mir geholfen, mehr zu schlafen. Ich hatte schon länger Schlafstörungen, sprich ich bin in der Nacht wach geworden und konnte über Stunden nicht wieder einschlafen. So habe ich nachts 3-5 Stunden wach verbracht und war morgens wie gerädert. Das ist mir seit der Nutzung der Produkte nicht mehr passiert.

Aber das Gewicht hat sich nicht geändert. Ich hatte inzwischen erfahren (Online Akademie, Produktschulung, Kontakt zu anderen Anwendern), dass die Darmsanierung wichtig ist. Daher habe ich diese nach dem ersten Monat auch eingeleitet und meinen Testzeitraum auf drei Monate erhöht.

Wo stehe ich nun, nach knapp drei Monaten?

Nun habe ich drei Monate lang die Produkte getestet und diese haben meinem Körper sehr gut getan. Ich beschreibe die Wirkweise mal unwisssenschaftlich vereinfacht und vielleicht für den Kenner sogar falsch: durch die Darmsanierung und dem grünen Kaffee stellt man den Darm um. Dies löste bei mir möglicherweise die Konditionierung aus Kindertagen auf. Ergänzend wird man mit vermutlich allen Vitalstoffen in optimaler Zusammensetzung versorgt, die durch die konzertierte Zusammensetzung optimal aufgenommen werden können.

Noch habe ich nichts an meiner Ernährung verändert. Mein Insulin konnte ich rund 36% reduzieren und habe nun weit stabilere Werte als je zuvor seit ich Insulin spritze. Und ich habe 5,2 Kilo an Gewicht verloren.

Viel wichtiger ist, dass ich mich insgesamt besser fühle und nun eher auch die Kraft habe, etwas zu ändern. Ich schränke mich nicht ein und mein Umfeld merkt nicht mal, dass ich eine Diät mache.

Auch hat sich mein Appetit geändert. Ich entwickele ganz andere Gelüste, vor allem auf Nahrungsmittel, die mir guttun. Ich bin schneller satt und habe ein deutlicheres Sättigungsgefühl und komme so mit drei Mahlzeiten gut über den Tag.

Mein Fazit

Die Anwendung der Produkte ist leicht möglich. Mindestens eine Tasse Kaffee oder Tee ersetzt man morgens durch den grünen Kaffee und am Nachmittag / Abend gibt es den leckeren Saft. Auch die Darmkur lässt sich im normalen Betrieb gut durchführen oder als sogenannter Body Restart eine komplette Umstellung einläuten.

Für mich beginnt nun jeder Tag mit einem grünen Kaffee und Wohlbefinden. Ich bin restlos begeistert, da es dabei keinen Verzicht gibt, dem man sich unterwerfen muss. Dazu erhält man seitens der hajoona als Teampartner viele Informationen rund um das Thema Ernährung und Gesundheit. Zusätzlich gibt es etliche Weiterbildungen. Insgesamt ein rundes Konzept für mich.

Für Dich auch? Dann kontaktiere mich per

Ich würde Dir gerne helfen.